Deutscher Hochschulpreis Holzbau 2019 vergeben

Staatssekretärin Bohle gratuliert den Preisträgern

Beim Hochschulpreis Holzbau 2019 erhalten die Universität Stuttgart, IBK2 und die HTWG Konstanz, Fakultät für Architektur und Gestaltung jeweils den ersten Preis. Der dritte Preis geht ebenfalls an die Universität Stuttgart, IBK2. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Tom Kaden hatte insgesamt 62 eingereichte Arbeiten von 32 Lehrstühlen an deutschen Universitäten zu bewerten. Erstmals werden zusätzlich auch drei Sonderpreise vergeben. Beide Preise stehen unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Staatssekretärin Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, gratulierte den Preisträger. 

Die Preisverleihung fand am 28. Mai 2019 im Rahmen einer Feierstunde auf der LIGNA in Hannover statt. Der Deutsche Holzbaupreis wird von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes in Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen der Forst- und Holzwirtschaft ausgelobt. Geehrt werden gleichermaßen Bauherren, Architekten, Tragwerksplaner und Holzbaubetriebe als Urheber der ausgezeichneten Beiträge. Der Hochschulpreis Holzbau wurde in diesem Jahr zum dritten Mal an Studierende der Architektur und des Bauingenieurwesens vergeben. Ausgelobt wird er von den Holzbau Deutschland Leistungspartnern.

Fotos: Holzbau Deutschland/M.Hölzel

 

 

Jurysitzung Hochschulpreis Holzbau 2019

Bild 1: Holzbau Deutschland / Kabelitz-Ciré v. l. n. r.: Prof. Axel Teichert, Regierungsdirektorin Christine Neuhoff, Dr. Gregor Harbusch, Prof. Tom Kaden, Ralf Harder, Rolando Laube, Peter Hellmuth, Rolf Kuri, Thomas Greiser, Tobias Rümmler, Prof. Yvonne Brandenburger

Die Jury hat entschieden! Die Preisträger werden aber erst zur Preisverleihung des Hochschulpreises Holzbau 2019 zusammen mit den Preisträgern des Deutschen Holzbaupreis 2019 am 28. Mai 2019 auf der LIGNA in Hannover bekanntgegeben. 

Die Jury war zu Gast in der Hochschule Anhalt in Dessau in unmittelbarer Nähe zum legendären Bauhaus. Die hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Prof. Tom Kaden hatte insgesamt 62 eingereichte Arbeiten von 32 Lehrstühlen an deutschen Universitäten zu bewerten. Die Jury zeigte sich begeistert von der hohen gestalterischen Qualität der eingereichten Arbeiten und war beeindruckt von der Vielzahl an Arbeiten, die Lösungsansätzen zu gesellschaftlich relevanten Themen aufzeigten. Zum Hochschulpreis Holzbau vergibt die Jury zweimal einen ersten Preis, einmal einen dritten Preis und vier Anerkennungen. Erstmals werden zusätzlich auch drei Sonderpreise vergeben. Mehr lesen ...

Die Jury des Hochschulpreises Holzbau 2019

Vorsitz

Prof. Tom Kaden, TU Graz - Institut für Architekturtechnologie

 

Prof. Yvonne Brandenburger, FH Erfurt - Gebäudeentwurf und Bauplanung

Dipl.-Ing. Ralf Harder, Holzbau Deutschland Leistungspartner - Ausschuss Markt

Zimmermeister Peter Hellmuth, Holzbau Deutschland Leistungspartner - Ausschuss Bildung

Regierungsdirektorin Christine Neuhoff, Referat BW I 5 Bauingenieurwesen; Nachhaltiges
Bauen; Bauforschung im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Dipl.-Ing. (FH) Rolf Kuri, Holzbau Deutschland - Ausschuss Marketing

Michael Polworth, Holzbau Deutschland Leistungspartner - Ausschuss Bildung

Prof. Dipl.-Ing. Axel Teichert, Hochschule Anhalt - Architektur, Facility Management und Geoinformation

Dr. Gregor Harbusch, BauNetz Media GmbH

Die Jury bei der Begutachtung der eingereichten Arbeiten

Interview mit dem Juryvorsitzenden Prof. Tom Kaden

Schirmherrschaft

Dokumentation Preis 2019

Die Dokumentation zum Förderpreis des Deutschen Holzbaus 2019 können Sie sich hier downloaden.

Auslober

Medienpartner

Berlin BauNetz Media GmbH, Berlin